Formen - Betroffene Körperteile

Betroffene Körperteile:Schuppenflechte im Gesicht, an Füßen und Händen und…

Schuppenflechte im Gesicht, an Ellenbogen, Knie, Hand, Fuß, Auge und Ohr: Die weit verbreitete Erkrankung kann an allen Körperstellen auftauchen.

Je nach Lokalisation werden unterschiedliche Beschwerden hervorgerufen - auch die Behandlung variiert.

Überall am Körper kann diese Krankheit auftauchen: Eine Schuppenflechte im Gesicht belastet Betroffene stark, da sie sich kaum verbergen lässt. Eine Schuppenflechte an den Ellenbogen kommt bei rund 70 Prozent aller Psoriatikern vor. Ein Befall von Hand und Fuß schränkt den Bewegungsapparat und oft auch das Berufsleben ein. Am oder im Auge kann die Schuppenflechte zu Entzündungen führen. Was unterscheidet die betroffenen Körperstellen?

Eine Schuppenflechte im Gesicht bedeutet, dass Patienten ihre Erkrankung vor ihren Mitmenschen kaum verbergen können. Deshalb wird die Gesichtspsoriasis als besonders belastend erlebt.

Von einer Schuppenflechte im Gesicht sind Kinder doppelt so häufig betroffen als Erwachsene. Mitunter werden die roten, mit trockenen oder fettigen Schuppen übersäten Flecken mit dem seborrhoischen Ekzem (Gneis) verwechselt.

Das Beschwerdebild einer Schuppenflechte im Gesicht unterscheidet sich nicht von den typischen Psoriasis-Plaques an anderen Körperteilen. Allerdings werden die Stellen im Gesicht durch Licht, Wetter und Umwelt stärker beansprucht. Zudem ist die Gesichtshaut dünner und empfindlicher als an anderen Körperstellen - auch was die Behandlung mit bestimmten Arzneistoffen betrifft.1

Eine regelmäßige Pflege ist bei Schuppenflechte im Gesicht deshalb besonders wichtig.

Schuppenflechte an Ellenbogen und Knie tritt sehr häufig auf: Etwa 70 Prozent aller Psoriatiker leiden an Plaques an den Ellenbogen, bei etwa der Hälfte sind die Knie betroffen.

Zwar ist die Schuppenflechte an Ellenbogen und Knie von dicken, weißlich-schuppenden Plaques gekennzeichnet, doch ein Juckreiz entsteht dort häufig reduziert oder gar nicht.

Bei einer Schuppenflechte an Hand und Fuß, die keinerlei Beschwerden an anderen Körperteilen hervorruft, sprechen Mediziner von Psoriasis palmoplantaris oder Pustulosis palmoplantaris (mit Pustelbildung).

Die Schuppenflechte an Hand und Fuß kann aber auch während einer klassischen Psoriasis vulgaris auftreten. Neben der Haut können auch Finger- und Zehennägel betroffen sein (Nagelpsoriasis). Da sich nicht immer Schuppen bilden, müssen bei der ärztlichen Diagnose der Schuppenflechte an Hand und Fuß andere Ursachen (Ekzeme, Allergien, Infektionen mit Bakterien oder Pilzen) ausgeschlossen werden.

Oft bilden sich tiefe Risse in den Handinnenflächen und Fußsohlen. Durch diese schmerzhaften Wunden fallen alltägliche Bewegungsabläufe wie das Greifen von Gegenständen und das Laufen schwer. Unter einer Schuppenflechte an Hand und Fuß leidet deshalb oft das Berufsleben der Betroffenen.

Hinzu kommt: Wie bei der Schuppenflechte im Gesicht können erkrankte Stellen an den Händen nicht einfach vor Mitmenschen verborgen werden.

Bei einer Schuppenflechte am Auge sind häufig die Lider betroffen. Sie kann aber auch innere Bereiche des Sehapparats befallen, etwa die Tränendrüsen. Mögliche Folge: Die Produktion der Tränenflüssigkeit wird gestört, die Bindehaut nicht mehr ausreichend feucht gehalten, sie entzündet sich, und es kommt zu einem trockenen Auge (Keratoconjunctivitis sicca).2

Eher seltener führt eine Schuppenflechte am Auge zu einer Entzündung im Augeninneren.

Wichtig für Betroffene: Sobald eine Schuppenflechte im Gesicht Veränderungen am Auge hervorruft, sollte ein Augenarzt aufgesucht werden.

Schuppenflechte im Ohr oder in direkter Umgebung wird meist von Plaques auf der Kopfhaut verursacht. Diese dehnen sich manchmal so weit aus, dass die Schuppenflechte am oder im Ohr auftritt.

Auch Brillen, die zu eng sitzen und gegen die Haut drücken, können Schuppenflechte im Ohrenbereich auslösen (Isomorpher Reizeffekt).

Quellen:
  • 2. Von scheinbar harmlos bis heftig schmerzend: Psoriasis kann ins Auge gehen. In: PSO aktuell, 2:2011. S. 24.